• Zwischen Macht und Ohnmacht: Wasser als Ressource und Deutungskategorie - Griechen und Nicht-Griechen in klassischer und moderner Zeit

    Ringvorlesung | 31. Januar 2022 | 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr

  • Ruschkewitz, Rosenbaum und Oppenheimer - drei jüdische Familien aus Unterfranken

    Ringvorlesung | 02. Februar 2022 | 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

  • Wir trauen uns

    Virtuelle Plattform | 05. Februar 2022| 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

  • Vom Anfang bis zum Ende der Volkskirche

    Vortrag | 18. Februar 2022 | 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Antijüdischen Klischees auf der Spur - Digitale Schnitzeljagd

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Die Idee zu dem Seminar entstand in einer Runde, in der sich verschiedene Würzburger Institutionen trafen, um ihre Aktivitäten zum Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ zu koordinieren. Dieser Runde gehörten an: die Jüdische Gemeinde, die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität, das Bistum, die Evangelische Kirche und der Bezirk Unterfranken.

Zum Artikel im Magazin einBLICK.

 

 

 

Auf digitaler Schnitzeljagd in Würzburg – es geht um Klischees über das Judentum. (Bild: Robert Emmerich / Universität Würzburg)

Maximiliansorden für Prof. Ulrich Konrad

Prof. Ulrich Konrad, Erster Vorsitzender des Vereins Katholische Akademie Domschule e.V., wurde am 10. November 2021 bei einem Festakt in der Münchener Residenz von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder der Maximiliansorden verliehen – die höchste Auszeichnung, die ein Wissenschaftler vom Freistaat Bayern erhalten kann. „Der Maximiliansorden ist unser ‚Bayerischer Nobelpreis‘. Heute haben wir zehn herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst in diesen exklusiven Club der Ordensträger aufgenommen. Alle Ausgezeichneten haben die höchste Stufe an wissenschaftlichem und künstlerischem Schaffen erreicht“, so der Ministerpräsident. Die Zahl der lebenden Ordensträgerinnen und Ordensträger ist auf 100 begrenzt.

Die Domschule gratuliert ihrem Ersten Vorsitzenden sehr herzlich zu dieser ehrenvollen Auszeichnung!

Die Pressemeldung der Universität Würzburg finden Sie hier.