• „Ist man tot, so muss man lang im Grabe liegen“

    Akademieabend | Mi. 7. Oktober 2020 | 18 Uhr bis 21 Uhr

  • FINANZAMT | Verteilungsgerechtigkeit – Wofür sollte der Staat unsere Steuern verwenden?

    AndersOrt | Mi. 14. Oktober 2020 | 17 Uhr bis 20 Uhr

  • Sterben und Lieben
    Selbstbestimmung bis zuletzt

    Vortrag, Lesung, Gespräch | Do. 22. Oktober 2020 | 19 Uhr bis 21 Uhr

  • UnSichtbar.

    Digitales Symposion | 4. Oktober 2020 | 16 Uhr bis 21.30 Uhr | 5. Oktober 2020 | 9 Uhr bis 15 Uhr 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Mit der Anmeldung und deren Annahme durch die Domschule Würzburg kommt unter Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ein Geschäftsvertrag zustande. Die Gültigkeit der gesamten AGB bleibt von eventueller Teilnichtigkeit unberührt.

Anmeldung

Ihre Anmeldung zu Veranstaltungen erbitten wir – wenn nicht anders angegeben –

per Post an Domschule Würzburg, Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg
per Fax: 0931/386-43 199
per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
telefonisch: 0931/386-43 111
persönlich in unseren Büros
online: Anmeldeformular bei der jeweiligen Veranstaltung auf www.domschule-wuerzburg.de.
Bei begrenzter Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Bei Veranstaltungen mit dem Hinweis „Anmeldung erforderlich“ wird nach eingegangener Anmeldung eine Anmeldebestätigung geschickt. Falls die Veranstaltung bereits ausgebucht ist, werden die Teilnehmer benachrichtigt.

Rücktritt

Die Stornierung der Anmeldung ist bis zum Ablauf der Anmeldefrist kostenlos möglich. Bei späterer Absage werden die Verpflegungskosten sowie eine Bearbeitungsgebühr berechnet.

Veranstaltungsausfall

Ist die Durchführung einer Veranstaltung (z. B. zu geringe Beteiligung, Ausfall des Referenten oder von Kursräumen, Störungen des Kursverlaufs oder des Unterrichts, deutliche Verzögerung des im Programm genannten Kursbeginns, weitere Gründe, die nicht dem Einfluss der Domschule Würzburg unterliegen, höhere Gewalt) nicht möglich, erfolgt eine rechtzeitige Benachrichtigung (soweit möglich) sowie die Erstattung bereits gezahlter Teilnehmergebühren. Weitergehende Ansprüche können nicht berücksichtigt werden. Bei Vorträgen ohne Anmeldung wird der Ausfall der Veranstaltung (soweit möglich) in der Tagespresse bekanntgegeben.

Zahlung der Teilnahmegebühren

Die Zahlung wird mit der Anmeldung fällig und wird im Normalfall per Lastschriftverfahren (SEPA) eingezogen. Im Einzelfall ist auch Überweisung möglich. Dies gilt auch für entstehende Nebenkosten (z. B. Material, Verpflegung). Weiterreichende bzw. unerwartete Nebenkosten (zusätzliches Material) können am Kurstag oder am Kursende von der Kursleitung eingefordert werden. Bei Veranstaltungen ohne vorherige Anmeldung erfolgt die Zahlung bar an der Abendkasse. Außerdem können bei einer Veranstaltung zusätzliche Kosten für die Verpflegung – unabhängig von deren tatsächlicher Inanspruchnahme – anfallen, deren genaue Höhe vor jeder Buchung aus der jeweiligen Veranstaltungsinformation ersichtlich ist.

Ermäßigung der Teilnahmegebühren

Durch die Teilnahmegebühren sind die Kosten der Veranstaltungen nicht gedeckt. Der größte Teil der Kosten wird aus kirchlichen und öffentlichen Mittel aufgebracht. Dennoch erhalten Schüler, Studierende und Arbeitslose bei den meisten Veranstaltungen eine Ermäßigung. Diese ist dem Programmheft bzw. den Plakaten zu entnehmen. Durch das Fehlen eines solchen Hinweises kann kein Anspruch auf Ermäßigung abgeleitet werden.

Änderungen

Änderungen gegenüber der Ankündigung in den Jahresprogrammen sind möglich. Diese entnehmen Sie bitte dem Einzelprogramm bzw. unseren Internet-Seiten.

Datenschutz

Sobald Sie sich für eine Veranstaltung anmelden, erheben und verarbeiten wir die abgefragten Daten zur Organisation und Durchführung gemäß § 6 Abs. 1 lit. c KDG. Die Verarbeitung freiwillig angegebener Daten erfolgt auf Basis Ihrer Einwilligung gemäß § 6 Abs. 1 lit. b KDG. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritten erfolgt grundsätzlich nicht. Gegebenenfalls werden bei der Veranstaltung Fotos angefertigt und veröffentlicht. Wir halten uns dabei an die gesetzlich zulässigen Grenzen und holen Ihre Einwilligung in Bezug auf die Veröffentlichung ein, sofern dies erforderlich ist. Über Art und Umfang der Veröffentlichung werden Sie bei der Veranstaltung im Einzelnen informiert.

Haftung

Die Haftung der Domschule Würzburg für Schäden jeglicher Art, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Domschule Würzburg Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Eine Haftung gem. §§ 276, 278 BGB (Verantwortlichkeit des Schuldners) ist ausgeschlossen. Insbesondere übernimmt die Domschule keinerlei Haftung für Diebstähle, Verletzungen oder Schäden an Personen oder Sachgegenständen, die sie nicht zu vertreten hat. Die Teilnahme an Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

SEPA-Lastschriftverfahren

Die Teilnahmegebühren bzw. die anfallenden Kosten (z. B. für Verpflegung) werden per SEPA-Lastschrifteinzug ca. 14 Tage nach der Veranstaltung eingezogen. Wir werden bei den Einzügen folgende Gläubiger-Identifikationsnnummer verwenden: DE65ZZZ00000525897. Vor Fälligkeit der anstehenden Lastschrift werden Sie über deren Höhe und über das Datum des Bankeinzugs informiert.

Stand Allgemeine Geschäftsbedingungen: 05.06.2020