• Klangspuren - Interdisziplinäre Blicke auf Antike Musik

    Virtuelle Plattform der Universität Würzburg | Mo. 19. April 2021 | 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr

  • Macht in der Politik

    Virtuelle Plattform der Domschule | Mi. 21. April 2021 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • Die Kirche als Sauerteig des ökosozialen Wandels

    Vortrag | Fr. 23. April 2021 | 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

  • Sterbehilfe und Suizidassistenz - aktueller Stand der Diskussion

    Virtuelle Plattform der Palliativakademie | Mi. 28. April 2021 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Langjähriger Direktor der Domschule Würzburg verstorben

Trauer um Prof. Dr. Dr. Günter Koch

Im Alter von 89 Jahren verstarb Prof. Dr. Dr. Günter Koch am 10. Dezember 2020 in Würzburg.

Von 1977 bis 1999 leitete Günter Koch gemeinsam mit Domkapitular Prälat Josef Pretscher und bis 1993 auch mit Irmgard Krebs die Domschule mit ihrem Fernstudienbereich Theologie im Fernkurs. Als Akademiedirektor hat er die Domschule als Akademie des Bistums nachhaltig geprägt und sich um die kirchliche Bildungsarbeit im Bistum Würzburg wie für die Kirche in Deutschland bleibende Verdienste erworben.

Nach seiner Promotion in Philosophie 1958 in Freiburg und in Theologie 1963 in Würzburg wurde Günter Koch 1963 Studienleiter an der Domschule Würzburg. Sein theologischer wie philosophischer Sachverstand, vertieft durch eine Habilitation im Fach Dogmatik 1973 an der Universität Würzburg, und seine Vernetzungen in die universitäre Landschaft hinein belebten in Kombination mit seinen reichhaltigen musischen Begabungen die Arbeit der Akademie. Bei allen Akademieveranstaltungen war dabei das „aggiornamento“ des II. Vatikanischen Konzils leitend, das den Menschen aus dem Reichtum der kirchlichen Tradition wie aus der Tiefe der gedanklichen Reflexion Orientierung aus dem christlichen Glauben in den Anforderungen der Gegenwart zu geben sucht. Mannigfache Inspirationen für die Theologie, aber auch für gesellschaftliche Herausforderungen gewann er aus dem Nachdenken über die Kategorie der Beziehung.

Von Anfang an war Günter Koch maßgeblich in Vorüberlegungen und Planungen zur Errichtung eines Theologischen Fernkurses eingebunden. Nach der offiziellen Beauftragung der Domschule durch die Deutsche Bischofskonferenz 1969 hat er sich drei Jahrzehnte lang der theologischen Qualifizierung von Laien verschrieben als Autor mehrerer Lehrbriefe im Grund- und Aufbaukurs und mit seiner Ernennung zum Akademiedirektor auch als wissenschaftlicher Leiter von Theologie im Fernkurs, in dessen Amtszeit Theologie im Fernkurs der Status einer Kirchlichen Arbeitsstelle für Fernstudien verliehen wurde. In zahllosen Präsenzveranstaltungen und Prüfungen hat er die theologische Ausbildung ganzer Generationen von Fernstudierenden geprägt und einen herausragenden Beitrag für die Kirche in Deutschland geleistet, den die Deutsche Bischofskonferenz anlässlich seines 80. Geburtstages mit der Verleihung der Bonifatiusmedaille gewürdigt hat.

Günter Koch hat mit den Mitteln der ihm eigenen intellektuellen Leidenschaft, aber auch mit der Gabe des Humors und der Macht des dichterischen Wortes, die ihm reichlich zur Verfügung standen, die Relevanz des Evangeliums für die Gegenwart zur Geltung gebracht. Die Menschlichkeit und die Zeitgenossenschaft, die ihn auszeichneten, sowie sein unermüdlicher Einsatz für die Domschule Würzburg und die Kirchliche Erwachsenenbildung sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bleibende Verpflichtung.

Die Domschule nimmt in großer Dankbarkeit Abschied von ihrem früheren Akademiedirektor. Requiescat in pace.

Dr. Rainer Dvorak
Akademiedirektor