Skip to main content
  • Jetzt abonnieren
  • ?Meine Hoffnung übersteigt alle Grenzen?
    Ein Gespräch über Leben und Glauben mit Philippa Rath und Burkhard Hose

    Buchpräsentation | 4. September 2024 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • Heilig oder verrückt?
    Religionspsychologische Deutungen von außergewöhnlichen Erfahrungen

    Vortrag | 12. September 2024 | 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

  • Literatursalon
    Lesen, loben, lästern - mit Dr. Isabel Fraas

    Literaturabend | 18. September 2024 bis 15. Januar 2025 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • ju?disch.christlich.heute.
    VORTRAGSREIHE

    23. Oktober 2024 bis 17. Januar 2025

  • Lebens-Wege
    Kreistanz und Märchen

    Seminar | 15. bis 17. November 2024 

Akademie Programm


Kursdetails
Buddhistischer Stupa- und Reliquienkult
© Prof. Dr. Martin Gruber, Würzburg
Ringvorlesung
Buddhistischer Stupa- und Reliquienkult

aus der Ringvorlesung „Archäologie des Todes“

05. Juni 2023, 18:15 bis 19:45 Uhr

Die Gewissheit des Todes, der Umgang mit Verstorbenen und die vielfältigen Vorstellungen zur Totenwelt sind Themen, die den Menschen seit seinen Anfängen bis in die heutige Zeit beschäftigen. Die archäologischen Spuren aus prähistorischer und historischer Zeit zeugen von den unterschiedlichen, bisweilen spektakulären Formen, Riten und Praktiken, mit denen Menschen der Vergänglichkeit des Lebens und des Körpers begegneten. Die Vielfalt reicht vom Pharaonengrab über den Kurgan oder die Gruft unter dem Wohnraum bis hin zur einfachen Erdbestattung oder Urnengräbern. Nicht selten sind Gräber wichtige und reichhaltige archäologische Zeugnisse der jeweiligen materiellen Kultur und der Bestattungssitten, erlauben aber als bewusste Konstruktionen und Inszenierungen ebenso den Blick auf die Lebenden und die dahinterstehenden gesellschaftlichen und kulturellen Strukturen. Mit Hilfe naturwissenschaftlich-anthropologischer Methoden lassen sich den Knochen Informationen zur Ernährung, Herkunft oder Gesundheit entlocken, sodass eine Archäologie des Todes nicht nur den Umgang mit dem Tode, sondern vor allem das auch die Lebens- und Handlungsweisen der Menschen zu ihren Lebzeiten beleuchtet.

Die Ringvorlesung stellt Schlaglichter der Archäologie des Todes aus prähistorischer und historischer Zeit vor und lädt ein zu einer Spurensuche nach Praktiken, mit der Vergänglichkeit umzugehen, und nach den Möglichkeiten, ihr entgegenzuwirken.


Die Ringvorlesung findet voraussichtlich am 24.04. | 08.05. | 22.05. | 05.06. | 19.06. | 03.07. | 17.07.2023 statt.


Nähere Informationen finden Sie zu gegebener Zeit unter:

www.domschule-wuerzburg.de oder www.uni-wuerzburg.de/forschung/waz



In Zusammenarbeit mit Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum
Kursnr. 23-AK-112
Beginn Mo., 05.06.2023, 18:15 - 19:45 Uhr
Veranstaltungsort Residenz - Toscanasaal, Residenzplatz 2, 97070 Würzburg
Kosten Eintritt frei
Referent*in(en)
Prof. Dr. Ingo Strauch
Anmeldung nicht erforderlich


Kursort

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Kurs teilen: