• Seminar für Paare die heiraten wollen

    Werkstattabend Traugottesdienst | 8. März 2024 | 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

  • Bücher der Saison

    Literaturabend | 14. März 2024 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

  • Literatursalon

    Literaturabend | 20. März 2024 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • AUF HÖREN
    Vielstimmige Perspektiven auf die Passion in Musik, Wort und Bild

    Konzert | 27. März 2024 | 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

  • 50 Jahre Pflegenotstand und kein Ende -
    Was können wir daraus lernen?

    Vortrag | 10. April 2024 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Akademie Programm

Programm Downloads


Kursdetails
Frauen, Kinder und versklavte Männer im politischen Denken des Aristoteles
© Matthias Hennicke
Ringvorlesung
Frauen, Kinder und versklavte Männer im politischen Denken des Aristoteles

aus der Ringvorlesung "75 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte - Ringen um Freiheit und Gleichheit"

25. April 2023, 19:30 bis 21:00 Uhr

Am 10. Dezember 2023 jährt sich die Verkündung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen zum 75. Mal. Ihr gingen zahlreiche Auseinandersetzungen und ideengeschichtliche Entwicklungen voraus, und sie war eine Antwort auf Unrechtserfahrungen, v.a. des Zweiten Weltkriegs und des Holocaust.

Im Ringen um Freiheit und Gerechtigkeit sind über Jahrhunderte - mit einigen Widerständen - Weichen gestellt und Grundlagen geschaffen worden für die verschiedenen Menschenrechtserklärungen und die darauf aufbauenden völkerrechtlichen Verträge, die bis heute ebenso relevant wie bedroht sind. Die Vorlesung wird exemplarisch Stationen und Motive dieses Ringens in der Geschichte entfalten. Sie blickt auf Genese und Entstehung der Menschenrechte, ebenso wie auf deren Begründung. Und sie fragt nach Geltung und Überzeugungskraft der Menschenrechte angesichts von aktuellen Herausforderungen und Problemen.


Weitere Termine:


25.04.2023

Frauen, Kinder und versklavte Männer im politischen Denken des Aristoteles

Dr. Annika von Lüpke, München


02.05.2023

Der Nächste und der Fremde. Alttestamentliche Perspektiven auf die Deklaration der Menschenrechte

Prof. Dr. Barbara Schmitz, Würzburg


09.05.2023

Gleichheitstheorien verschiedener Zivilisationen

Prof. Dr. Dag Nikolaus Hasse, Würzburg


16.05.2023

Die Neue Welt und die Fragen nach Menschenrechten

Prof. Dr. Gideon Stiening, München


23.05.2023

Ein Universalismus, der nie einer war: von Männer-, Frauen- und Menschenrechten in Frankreich

Dr. Jutta Hergenhahn, Gießen


06.06.2023

Würdebasierte Menschenrechte? Eine philosophische Inspektion

Prof. Dr. Jörn Müller, Würzburg


13.06.2023

Empowerment oder Verfestigung des kolonialen Gefälles? Zur postkolonialen Kritik der Menschenrechte

Prof. Dr. Michelle Becka, Würzburg


20.06.2023

Die Emanzipation vulnerabler Gruppen im internationalen Menschenrechtsschutz

Dr. Stefanie Schmahl, Würzburg


27.06.2023

Menschenrechtliche Verantwortung von Unternehmen: Königsweg oder Sackgasse?

Prof. Dr. Markus Krajewski, Erlangen


04.07.2023

Menschenrechte in der Volksrepublik China

Dr. Alexandra Kaiser, Erlangen


11.07.2023

Russland und der internationale Menschenrechtsschutz – Geschichte eines Scheiterns

Prof. Dr. Angelika Nußberger, Köln



In Zusammenarbeit mit Kolleg "Mittelalter & Frühe Neuzeit" Universität Würzburg und der Graduate School Humanities
Kursnr. 23-AK-061
Beginn Di., 25.04.2023, 19:30 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Residenz - Toscanasaal, Residenzplatz 2, 97070 Würzburg
Kosten Eintritt frei
Referent*in(en)
Dr. Annika von Lüpke
München
Downloads Flyer
Anmeldung nicht erforderlich


Kursort


Kurs teilen: