• Sommerpause

    Vom 16. bis 28. August 2022 bleiben
    die Büros der Domschule geschlossen.

    Ihre Anliegen und Anmeldungen nehmen
    wir danach gerne wieder entgegen.

    Die Domschule wünscht Ihnen Allen vergnügliche
    Sommertage und eine gute Erholung!

  • Verwundbarkeit und Exzess ? in Liebe, Krieg und Frieden

    Vortrag | 09. September 2022 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • Literatursalon

    Literaturabend | 14. September 2022 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • Sind Geistliche gefährlich?

    Vortrag | 15. September 2022 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

  • Wie verändert sich die Lehre der Kirche?

    Studientag | 24. September 2022 | 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

  • Würzburger Paartage

  • Ehepaare kommen in den Himmel - in der Hölle waren sie schon

    Kabarett | 29. September 2022 | 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Akademie Programm


Kursdetails
Verwundbarkeit und Exzess – in Liebe, Krieg und Frieden
© Yuri_B, pixabay.com
Vortrag
Verwundbarkeit und Exzess – in Liebe, Krieg und Frieden

Zum 125. Geburtstag des französischen Philosophen Georges Bataille

09. September 2022, 19:00 bis 20:30 Uhr

Gerade in schweren Krisen, stellt sich die Frage, wie wir mit unserer Vulnerabilität umgehen. Das hat bereits die Corona-Pandemie offenbart und wird auf neue Weise mit dem Ukraine-Krieg verstärkt. Mündet Verwundbarkeit im Ruf nach Waffen? Wann ist das berechtigt, wann nicht? Wie kann Frieden gestiftet werden?
Mit dem Philosophen Georges Bataille wird das komplexe Verhältnis von Vulnerabilität (Verwundbarkeit) und Vulneranz (Gewaltbereitschaft) diskutiert. Dieser nimmt eine intellektuelle Gegenposition zu Carl Schmitt ein, der Krieg faschistisch als absolute Feindschaft denkt und in der Abneigung zu todbringendem Hass wird. Bataille entfaltet Liebe antifaschistisch als absolute Freundschaft, in der Zuneigung zu lebensfrohem Begehren wird. Krieg und Liebe stehen für eine exzessive Antiökonomie der Verschwendung: Es kommt darauf an, wie das Heilige und die Vulnerabilität in Beziehung gesetzt werden.



In Zusammenarbeit mit  in Zusammenarbeit mit dem DFG-Forschungsprojekt "Verwundbarkeiten. Eine Heterologie der Inkarnation im Vulnerabilitätsdiskurs"
Kursnr. 22-AK-130
Beginn Fr., 09.09.2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Veranstaltungsort Burkardushaus - Tagungszentrum am Dom, Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg
Kosten Eintritt frei
Referent*in(en)
Prof. Dr. Hildegund Keul
Universität Würzburg, DFG Forschungsprojekt Verwundbarkeiten
Prof. Dr. Christian Bauer
Pastoraltheologie und Homiletik, Universität IInnsbruck
Anmeldung erforderlich bis 07.09.2022


Kursort

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Kurs teilen: