• Kinder brauchen Bilder

    Ausstellung im Burkardushaus vom 10. Mai bis 31. Mai 2022

  • Die Blendung des Riesen: Bilder, Epos und Märchen

    Ringvorlesung | 17. Mai 2022 | 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

  • "Die Perspektive der Gewaltfreiheit einnehmen."

    Vortrag | 18. Mai 2022 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • "Nur eine Rose als Stütze"

    Vortrag | 20. Mai 2022 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • Macht und Verantwortung

    Akademieabend | 23. Mai 2022 | 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

  • FACTUM EST

    Führung | 01. Juni 2022 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Akademie Programm

Januar bis Juli 2022


Kursdetails
Die Blendung des Riesen: Bilder, Epos und Märchen
© Bild: Fotokon, stock.adobe.com
Ringvorlesung
Die Blendung des Riesen: Bilder, Epos und Märchen

aus der Ringvorlesung "Honigsinnige" Lieder - Epische Dichtung von den Anfängen bis zur Gegenwart

17. Mai 2022, 19:30 bis 21:00 Uhr

Die Griechen verglichen die Dichtung mit dem Honig, weil beide mit der angenehmen Empfindung der Süße verbunden waren. Das dem griechischen meliphron nachgebildete Kunstwort „honigsinnig“ bezeichnet alles, was Herz und Sinnen erfreut: den Wein, die Kunst und eben die Dichtung, als deren höchste Ausprägung das Epos gilt. Episches Erzählen bewegt sich zwischen hochfliegender Phantastik und detailreicher Betrachtung des Alltags, es ist bald Nachahmung, bald Sublimierung der Wirklichkeit, es umfasst alle Stillagen – hoch, niedrig, tragisch, komisch. Episches Erzählen ist ein kultur- und epochenübergreifendes Phänomen. Die Ringvorlesung führt ihre Hörer vom alten Orient über die klassische Antike nach Indien und wieder zurück nach Europa vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Alle vorgestellten Texte entfalten bis heute die in ihnen enthaltene Süße, wenn der Hörer bzw. die Hörerin ihnen nur die Sinne öffnet.

WEITERE TERMINE
24.05.2022
Die mykenische Zeit und die homerischen Epen – archäologisch betrachtet
PD Dr. Tobias Mühlenbruch,
Marburg

31.05.2022
Die vielen Stimmen von Vergils Aeneis: Faszinosum oder Ärgernis?
Prof. Dr. Wolfgang Kofler
Innsbruck

14.06.2022
Krisen der Ordnung: Narration und Reflexion im Mahabharata-Epos
Prof. Dr. Angelika Malinar,
Zürich

21.06.2022
Beowulf: Das Epos als Elegie?
Prof. Dr. Andrew Johnston,
Berlin

28.06.2022
„Episches" Erzählen im hohen Mittelalter: das „Nibelungenlied"
Prof. Dr. Dorothea Klein,
Würzburg

05.07.2022
Das Rolandslied: Heldenlied und Märtyrerlegende
Prof. Dr. Brigitte Burrichter,
Würzburg

12.07.2022
Die Mäßigung des Helden. Episches Erzählen in „Poema de Mio Cid"
Prof. Dr. Gerhard Penzkofer,
Würzburg

19.07.2022
Epochenbrüche. Giambattista Tiepolo und Martin von Wagner widmen sich der „Ilias"
Prof. Dr. Damian Dombrowski,
Würzburg

26.07.2022
„Winter is coming": Episches Erzählen im Zeitalter des Anthropozän
Prof. Dr. Catrin Gersdorf,
Würzburg



In Zusammenarbeit mit Kolleg "Mittelalter & Frühe Neuzeit" Universität Würzburg und dem Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum
Kursnr. 22-AK-076
Beginn Di., 17.05.2022, 19:30 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Residenz - Toscanasaal, Residenzplatz 2, 97070 Würzburg
Kosten Eintritt frei
Referent*in(en)
Prof. Dr. Luca Giuliani
Freiburg i. Br.
Downloads Veranstaltungsflyer
Anmeldung nicht erforderlich


Kursort

Würzburg, Residenz - Toscanasaal

Residenzplatz 2
97070 Würzburg

Kurs teilen: