• Das Unsägliche greifbar machen

    Vortrag im virtuellen Raum der Domschule Würzburg | Do. 04. Februar 2021 | 19.00-20.30 Uhr

  • Von der Duldung der atomaren Abschreckung zur Ächtung der Atomwaffen

    Vortrag im viruellen Raum | Mo. 15. März 2021 | 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

  • Seminare für Paare, die heiraten wollen

    Wir trauen uns!

Pressebericht: Lunch & Discuss: Der Synodale Weg

Am 14.07.2020 fand Lunch & Discuss: Der Synodale Weg statt. Für dieses innovative Online-Format wurde Birgit Mock, die Vorsitzende des Forums „Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft“ und familienpolitische Sprecherin des ZdK, als Gesprächspartnerin eingeladen. Nach einer kurzen Vorstellung des Synodalen Wegs berichtete Birgit Mock im Interview mit Julia Rath, der stellvertretenden Frauenbeauftragten der Katholisch-Theologischen Fakultät, von der Arbeit des Forums.

Sie betonte dabei, dass angesichts des Missbrauchsskandals und der Ergebnisse der MHG-Studie strukturelle Veränderungen in der katholischen Kirche alternativlos seien.  Ausgehend von humanwissenschaftlichen Erkenntnissen und der Polyvalenz der Sexualität sei eine Weiterführung der Sexualmoral hin zu einer Beziehungsethik nötig. In einer Kleingruppenarbeit konnten die circa 50 Teilnehmer*innen (u. a. aus Universität, Bistum, AGENDA und KDFB) eigene Anregungen für den Synodalen Weg formulieren. Dazu gehörten beispielsweise die Aufforderung zu Gendersensibilität und Achtung der Menschenwürde, insbesondere marginalisierter Personen. Auch ein Lebensweltbezug der lehramtlichen Vorschriften sowie deren Umsetzbarkeit wurde gefordert. Der Fokus sollte auf der befreienden Botschaft des Christentums für alle Menschen liegen. Die Teilnehmenden beschrieben die Diskussion als gewinnbringend und sehr wertschätzend. Sie hoffen auf eine weitere konstruktive Zusammenarbeit im Synodalen Weg und auf die Umsetzung der benötigten Reformen. Der digitale Workshop wurde in Kooperation der Frauenbeauftragten der Katholisch-Theologischen Fakultät der JMU Würzburg, Prof. Dr. Barbara Schmitz und Julia Rath, der Domschule Würzburg sowie dem BDKJ-Diözesanverband Würzburg durchgeführt.