• Die Wirkung der Meditation auf Gefühle, Verhalten und Gehirnaktivität

    Vortrag | Do. 17. September 2020 | 19 Uhr bis 20:30 Uhr

  • Erfrischungszeit für Paare

    Seminar für Paare | Sa. 19. September 2020 | 15 Uhr - 18 Uhr

  • UnSichtbar

    Symposion | So. 04. Oktober bis Di. 06. Oktober 2020 

  • Seminare für Paare, die heiraten wollen

    Unser komplettes Angebot finden Sie auf der neuen Homepage.

  • Große Wörter des Christentums

Krankheit und Schuld

13. Oktober 2020 14:30 bis 13. Oktober 2020 18:00
Krankheit und Schuld
Seminar
Krankheit und Schuld
13. Oktober 2020 14:30 bis 13. Oktober 2020 18:00
Juliusspital Palliativakademie

in Zusammenarbeit mit Juliusspital Palliativakademie

Warum bin ausgerechnet ich krank geworden? Habe ich etwas falsch gemacht, ist es meine Schuld?  Diese Frage stellt sich fast jeder Kranke, weil er über den Sinn der Erkrankung für sein Leben nachdenkt. Und dabei stellt sich das unangenehme Gefühl ein, selbst etwas falsch gemacht zu haben oder selbst für den Zustand verantwortlich zu sein.Selbstverständlich gibt es relativ sichere Tun-Ergehens-Zusammenhänge, z.B. bei Risikosportarten und den daraus resultierenden Verletzungen oder bei ungesunder Ernährung und Lebensweise mit den folgenden Gefäß- und Tumorkrankheiten. Wenn aber jemand einen sportlichen und gesunden Lebensstil gepflegt hat und dennoch einen Herzinfarkt erleidet oder wenn jemand nie geraucht hat und einen Lungenkrebs bekommt, fragt er sich: Warum ausgerechnet ich? Was kann ich dafür? Wofür werde ich bestraft?
Im Seminar wird der Frage nachgegangen, woher dieses Schuldgefühl kommt und wie wir damit umgehen können. Wir sollten unsere Patienten möglichst von Schuld entlasten, wenn sie darunter leiden. Auch das kann eine palliative Maßnahme sein.

Anmeldung:
erforderlich bis 11.09.2020
Tel. 0931 393-2281
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
max. 16 Personen

Weitere Informationen
0007713
50 € (inkl. Pausenverpflegung)

Prof. Dr. med. Michael Schmidt
Universitätsklinikum Würzburg